Netzwerk Igel e.V.

Für Igel in Not ehrenamtlich aktiv

Es ist Februar, und immer öfter erreichen uns Anrufe: „ Bei uns im Garten läuft ein Igel herum, und er müsste doch noch im Winterschlaf sein. Was sollen wir machen?“
Da müssen erst einmal einige Fragen beantwortet werden, denn es gibt einige Gründe für ein Aufwachen im Winter.

  1. Entweder ist der Igel gestört worden durch Baumfällungen oder andere Gartenarbeiten.
  2. Er hatte beim Beginn des Winterschlafes ein zu geringes Gewicht (unter 500 g) und merkt, dass er bis zum Frühjahr nicht durchhalten kann.
  3. Er ist durch Hunde gestört worden, denn  manche Hunde lieben es, Igel aufzustöbern und zerstören dabei das Winternest. Der Igel liegt verletzt oder unverletzt und ohne Winterschutz auf der Erde. Da muss an die Verantwortung der Tierbesitzer appelliert werden.
  4. Es ist normal, dass ein Igel hin und wieder wach wird und trinkt oder z.B. etwas Harn absetzt.

Liegt er Igel noch fest zusammengerollt vor dem Finder, kann er ihm vorsichtig mit Gartenhandschuhen an eine trockene geschützte Stelle bringen, und ihm dort ein „Ersatznest“ bauen. 
Er stellt einen Hohlraum von 30x30x30 cm z.B. durch dicke, quadratisch aufgeschichtete Äste her, die nach oben immer dünner werden und füllt eine Menge trockenes Laub darüber (unten ein Schlupfloch lassen). Als Regenschutz kann über einen Teil des Laubhaufens eine Folie gelegt werden, die wieder mit Ästen und Laub abgedeckt wird. Nach dem gleichen Prinzip kann man auch anderes Material verwenden, wie Backsteine oder Ähnliches. 
Hat man keinen eigenen Garten, kann man dem Igel eine stabile Kiste mit einem Schlafhaus aus Holz oder Pappe bauen, ihn mit Wasser versorgen und bis zum Frühjahr unter Betreuung weiterschlafen lassen und wenn die Bäume wieder Laub bekommen, am Fundort wieder frei lassen. 

Einen herumlaufenden Igel beobachtet man erst ein wenig, denn der Winterschlaf ist nicht durchgehend tief, der Igel trinkt gelegentlich und setzt Harn ab. Wenn er dann nicht mehr zu sehen ist, hat er seinen Unterschlupf wieder aufgesucht und man lässt ihn in Ruhe.

Wenn ein Igel durch torkelnden Gang oder Verletzungen auffällt, bitte eine Igelstation kontaktieren, denn dann braucht der Igel schnelle Hilfe.

Ab März/April  können Igel, die durch Herumlaufen auffallen, durch Zufütterung von Katzenfutter unterstützt werden, aber bitte mit kleinen Mengen anfangen, um den Verdauungstrakt des Igels nach der langen futterlosen Zeit nicht zu überfordern. Kein Obst, keine Nüsse, keine Milch geben!!!

Besuche uns auf Facebook Besuche uns auf YouTube Besuche uns auf Google Plus

Igel Hilfe Forum

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen